Fastnacht von Hirschhorn für Hirschhorn mit Herz, Spaß und Verstand!
Fastnacht von Hirschhorn für Hirschhornmit Herz, Spaß und Verstand!

Fastnacht 2008 beim HCV – vom Bürgerhaus zum Narrenhaus!

„Do rockt die Kuh, do fliegt die Sau, heut’ is’ was los beim HCV!“

Zwei Mal mehr als fünf Stunden Tanz und Büttenrede, Gesang und Show sowie Sie - unser Publikum - waren die Garanten für unsere Saalfastnacht 2008 in Hirschhorn. ... und wenn man der RNZ glauben darf, dann landeten wir mit unserem Motto einen Volltreffer, denn die Stimmung war famos.  

Pünktlich um 19:31 Uhr fand der Einzug unseres Elferrates angeführt von unseren Sitzungspräsidenten Monja Buchal und Frank Heiß und begleitet von unseren Garden statt.

Nach kurzen Begrüßungsworten durch unsere Sitzungspräsidenten ging es Schlag auf Schlag. Sofort eröffneten unsere Lachsbach Bambinis als Fruchtzwerge den Abend und es ist jedes Mal wieder toll anzusehen, mit welchem Spaß und welcher Unbekümmertheit unsere Kleinsten den Saal verzaubern.

Für diesen „Zauber“ sorgten unsere beiden Trainerinnen Gabi Ihrig und Brigitte Schäfer, die ihr Amt nach nun mehr 28 Jahren in andere Hände geben werden, zum letzten Mal.

Viel Arbeit über viele Jahre ist die eine Seite und die kleinen, lustigen Ereignisse und die Erfolge mit eueren Bambinis ist die andere Seite derselben Medaille. Das Eine aber ist ohne das Andere nicht zuhaben, doch bleiben werden am Ende nur die schönen Erinnerungen an eine lange gemeinsame Zeit. Von unserer Seite ein ganz herzliches Dankeschön für das große Engagement, das ihr in unsere Nachwuchsarbeit eingebracht habt.



Gleich danach gab es schon die erste Premiere, denn unsere „Zwei Freundinnen“ (Marina Debo und Linda Schäfer) standen das erste Mal gemeinsam in der Bütt. So erfuhren wir vieles aus dem Leben der beiden und wissen nun auch, dass es sogar ein Wort mit 5 Z gibt – Mordzatzventzkranzkerz! Euer Debüt war klasse und wir freuen uns auf die Kür im nächsten Jahr.

Mit launigen Worten übernahm danach unser Kinderprinzenpaar Dunja I. (Dunja Neibert) und Paul I. (Paul Streffer) die Regentschaft in der Kampagne 2008. Zu Ihren Ehren tanzte danach unsere Funkenmariechen Lara Neibert.

Als „Ersheimer Bote“ führte uns dann Jürgen Abelshauser über das Rauchverbot zum Doping, von den Heizpilzen zur Raucherkate in Ersheim sowie zum „Räucherschinken“ und selbstverständlich durften auch unsere gefiederten Nachbarn aus Eberbach – der „homo kuckkuck“ – nicht fehlen. Die Bütt lag und der Saal stand – so kann es im nächsten Jahr weitergehen!

Die Lachsbach Minis (trainiert von Tatjana Morr und Maren Willinger) nahmen die Stimmung auf und zeigte als Bienchen einen gelungenen Showtanz.

Direkt im Anschluss boten uns die Gackernden Hühner Klamauk vom Feinsten und kamen als „Säcke“ verkleidet auf die Bühne. Wie variabel diese Kostüme waren, zeigte uns die Gruppe live beim Tanz. Das plötzlich vorhandene rote Pferd wurde von unsere Fliege und Betreuerin Petra Weidner heftig umkreist.

Für den nächsten Augenschmaus sorgte dann unsere Lachsbachgarde trainiert von Sabine Abelshauser und Gabi Laick mit ihrem diesjährigen Gardetanz und es war zu erwarten, dass unsere Lachsbachgarde auch dieses Jahr nicht ohne Zugabe von der Bühne gehen durfte.

Mit ihrem gekonnt vorgetragenen Hip Hop sorgten gleich danach die Wild Cocktails trainiert von Jana Buchal dafür, dass sich die gute Stimmung fortsetzte.

Zum zweiten Mal in der Bütt beim HCV traten so dann Siegbert Gastrop und Karl-Heinz Menton alias „Der Eh und der Anner“ auf. Nun wissen wir auch, was der Unterschied einer Unterhose von heute und von vor 50 Jahren ist – mit der von heute, kann man nur noch den Fahrradständer putzen!

Zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne sorgten dann unsere Sternchen für das tänzerische Highlight der ersten Halbzeit. Trainiert von Susanne Debo und Sabrina Pfisterer zeigten Franziska Abelshauser, Lena Abelshauser, Samira Laick, Lara Schmieder und Franziska Walter zunächst als Solisten und dann gemeinsam in der Gruppe eine ganz tolle Leistung und ernteten verdienter-maßen einen lang anhaltenden Applaus.

Wir freuen uns schon auf euch im nächsten Jahr!

Mit Spannung erwartet wurde dann unsere „Zwergenschule“, denn nach dem erfolgreichen Debüt im letzten Jahr, galt es nun die Erwartungen zu erfüllen.

Mit ihrem Kochunterricht ist ihnen das bestens gelungen und wir wissen nun auch, was kochen ist. „Kochen ist das was meine Oma noch kann, aber meine Mutter nie gelernt hat!“

Wir freuen uns auf euch in der nächsten Kampagne! Betreuer der HCV-Zwergenschule sind Sabine Pawlitschko und Jürgen Abelshauser

Außerdem bedanken wir uns ganz besonders beim Wieders Georg, der es sich nicht nehmen ließ, uns einen Korb voll „selbst gelegter“ Eier für die zweite Sitzung zu spendieren, nachdem er vom Spaß der Zwergenschule erfahren hatte. Dass die Eier von seinen eigenen Hühnern gelegt werden, versteht sich von selbst - aber der Georg hat halt Humor!


Fast schon legendär muss man den Start in die zweite Halbzeit bezeichnen, denn kaum war unsere Lachsbach Singers Revival Band auf der Bühne stand der ganze Saal und die Polonaise zog los.

Rund 40 Minuten sang und tanzte das Publikum mit und unsere Singers kamen erst nach mehreren Zugaben von der Bühne. So macht uns die Fastnacht beim HCV Spaß und wir alle freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!


Der gekonnten Leistung der von Frank Heiß betreuten „President’s Vampires“ war es zu verdanken, dass sich die tolle Stimmung auf den sehenswerten Showtanz übertrug.

Wir wissen nicht, was an diesem Abend bei Vollmond passiert wäre und wollen es auch gar nicht wissen, sondern sind schon heute auf euer Thema im nächsten Jahr gespannt.


Sein Debüt in der Bütt gab dann Peter Krauch und hier zitieren wir die RNZ, denn mehr kann man dazu nicht sagen: „Und dann – eine Bombe – der 14-jährige Peter Krauch als Büttenredner.

Ein Naturtalent sowohl als Komiker als auch als Entertainer. Krauch könnte manchem Profi die Show stehlen. Eine Wahnsinnsnummer!“. Wir sind Stolz, einen solchen Büttenredner beim HCV zu haben. Vielen Dank Peter und auf einen weiteren Auftritt im nächsten Jahr!

 


I
n traditioneller Landestracht entführten uns danach die Tänzerinnen der Dance Academy, die von Nadine Albert und Sabrina Leitner trainiert wurden, nach Fernost.

Für die nächsten Angriffe auf unsere Lachmuskeln sorgten dann unsere drei Müllmänner. Auch hier hatten wir mit Kevin Layer einen Debütanten, der seine Sache ausgezeichnet machte und sich toll in sein Team bestehend aus Harald Heiß und Patrick Braner einfügte. Interessant war die Antwort des Navigationssystems auf die Zieleingabe Neckarsteinach: „Muss ich do auch mit?“

Mit einer gelungenen tänzerischen Leistung und in tollen Kostümen vollzog dann unser von Janice Leonhardt trainiertes HCV-Ballet den Schwenk von Fernost nach Afrika.

Danach waren es Claudia Debo und Hannelore Berger, die als Tratschweiber noch einmal zum Vergnügen der Narrenschar losblödelten was das Zeug hielt.

... und liebe Männer, wenn man ihnen die Kondome in der Apotheke in Geschenkpapier einpackt, dann wissen sie auch, dass sie alt werden!

Danach war noch einmal Gardetanz angesagt. Unsere HCV-Garde zeigte uns ihren schmissigen Tanz, der von Susanne Debo, Sabrina Leitner und Sabrina Pfisterer einstudiert wurde.

Den fulminanten Schlusspunkt setzten auch in diesem Jahr unsere „Frigadellos“. In fantastischen Kostümen begeisterten sie als Pinguine und Eisbären, die sich unter den Klängen „von ab in den Süden“ sonnenbebrillt auf den Klimawandel vorbereiten. Die Frigadellos wurden von Tatjana Morr und Sabrina Leitner trainiert.   

Zum Finale versammelten sich noch einmal alle Aktiven auf der Bühne und wurden vom bestens aufgelegten Publikum stürmisch mit Applaus beschenkt. Zu den Klängen unseres Kultsongs: „Hey Hirschhorn du mei’ Stadt am Fluss, do wo man Fastnacht feiern muss, du bist `ne Stadt mit Herz und Ziel, hey Hirschhorn du bist e’ Gefühl!“ ging unsere Sitzung zu Ende. 

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir gemeinsam mit Ihnen an diesen Abenden mit viel Spaß aus einem Bürgerhaus ein Narrenhaus machen konnten.

Ihre Aufwartung machten auch in diesem Jahr wieder viele Gäste.

Wir begrüßten gerne unsere Bürgermeisterin Frau Stenger, unsere Stadtverordneten-vorsteherin Frau Wagner, unsere Landtagsabgeordneten Ilona Dörr unsere Pfarrer Herren Schüpke und Pape, die Abordnung der Narhalla aus Hainbrunn sowie die Abordnung der Hirschhorner Ritter und besonders das Hirschhorner Prinzenpaar, Prinzessin Christina I. und Prinz Jo I.

Last but not least gebührt alle denjenigen, die nicht auf der Bühne, sondern "hinter den Kulissen" arbeiten und ein ganz besonderes Dankeschön, denn nur durch euch wird eine Fastnachtssitzung überhaupt möglich.

 

... und natürlich wollen wir auch unsere "King Brothers" nicht vergessen, die uns schon seit Jahren begleiten und mit ihren guten Ideen und ihrer optimal auf die Büttenreden abgestimmten Musik für den musikalischen Teil unserer Kampagnesitzungen stehen. 

Ja und jetzt bleibt uns eigentlich nur noch zu sagen: "Ja so wünschen wir uns, dass unsere Saalfastnacht auch im nächsten Jahre weitergeht!".

 

Also seien Sie nächsten Jahr wieder dabei, wenn es heißt: "Fastnacht von Hirschhorn für Hirschhorn mit Herz, Spaß und Verstand beim HCV!"

Kontakt:

Hirschhorner Carnevalverein Lachsbachperle e. V.


Kurmainzer Str. 1

69434 Hirschhorn (Neckar)

Tel.: 06272 - 2310


Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hirschhorner Carnevalverein Lachsbachperle e. V. ©