Fastnacht von Hirschhorn für Hirschhorn mit Herz, Spaß und Verstand!
Fastnacht von Hirschhorn für Hirschhornmit Herz, Spaß und Verstand!

Kampagne 2019/2020

"6 x 11 - nicht alt, nicht jung,  wir machen weiter mit viel Schwung!"

Panik in der Elferratsgarderobe: Wo sind unsere Sitzungsjacken? Mit einem spaßigen Video über die von einem Kinder-Elferrat entwendeten Jacken begann die Kampagnesitzung zum 66-jährigen Jubiläum des Hirschhorner Carnevalvereins Lachsbachperle (HCV) im Saal des Bürgerhauses.

Das passende Motto: 6 x 11 - nicht alt, nicht jung, wir machen weiter mit viel Schwung.

Nachdem der Elferrat wieder ordnungsgemäß gekleidet war, der Sitzungspräsident Frank Heiß alle Narren im Saal begrüßt hatte, ging es mit einem fünfstündigen Programm rund. 

Zunächst waren die Jüngsten des HCV dran. 

Die Minigarde unter den Trainerinnen Sarah Eckhardt, Pia Franzisko-Ngassam, Ramona Weber und Julia Stangl entführte die Zuschauer in den Dschungel und begeisterte nicht nur ihre Eltern.

Danach kam das Prinzenpaar mit den Funken auf die Bühne. Sophie I (Hornek) und Paul II (Heiß) hatten sogleich, mit ihrer launigen Rede die Sympathien der Gäste auf ihrer Seite. 

Zu ihren Ehren tanzte dann das Funkenmariechen Fiona Heinrich, trainierte von Yaren Elagöz, Josephine Hönicke und Sinem Tepeli. 

Die Funken, trainiert von Tatjana Gruneberg und Franziska Pätzold, entführten anschließend in das Weltall. 

Von der linken Neckarseite kam der Ersheimer Bote, Jürgen Abelshauser, und berichtete über das Welt- und das regionale Geschehen. 

Aus dem Orient reisten die Showperlen an, trainiert von Franziska Pätzold und Sabrina Heinrich. 

Zum ersten Mal auf der Bühne war der Schuljunge Levin Gruneberg der, scheinbar ohne Lampenfieber, seine Rede auswendig hielt. 

Den ersten Gardetanz des Abends brachte die Lachsbachgarde, trainiert von Gamze Isik und Isabell Münch, auf die Bürgerhausbühne. 

Jörg Beisel ließ mit seiner Büttenrede „Meine Alte“ kein gutes Haar an seiner Frau. 

Mit artistischen Tänzen begeisterten die vier „Sternchen“ des HCV, trainiert von Lara Ginthum und Franziska Walter. 

Diesmal mit einem Referendar kam die Zwergenschule, betreut von Matthias Streffer und Tatjana Gruneberg, auf die Bühne, um sogleich Jubiläumsbier an die Ehrengäste zu verteilen, bevor sie Allerlei über den Schulalltag oder Kommunales erzählten.

Aus dem hohen Norden kamen mit ihrem Boot die Wikinger von der Heddesbacher Tanzgruppe (HTG) mit ihrem Showtanz, trainiert von Janine Neumann und Aileen Schmitt, und zauberten einen glanzvollen Abschluss der ersten Halbzeit auf die Bühne.

Traditionell eröffnet die Lachsbachsingers Revival Band, unter den Betreuern Marcella Walter-Gleich und Michael Walter, den zweiten Teil der HCV - Kampagnesitzung. Und auch in diesem Jahr hielt es die Zuschauer nicht auf den Sitzen. In einer Polonaise zogen sie durch den Saal.

Die HCV-Garde, trainiert von Lena Abelshauser, Nina Beisel und Christin Dietz, präsentierte nicht nur einen grandiosen Gardetanz, sondern zeigte im Anschluss mit 33 Tänzer/-innen einen energiegeladenen Showtanz, der dem Publikum viele Gänsehautmomente verschaffte. Langanhaltender Beifall war der Lohn.

Der „Herschoner Bu“ aus Kortelshütte, Daniel Braner, hat sich traditionell mit seinen Witzen auf die Nachbargemeinden eingeschossen.

Das Männerballett „Frigadellos“, trainiert von Carolin Thöne, kämpfte im fiktiven Universum einer fernen Vergangenheit. Mit „Star Wars“ brachten sie den Kampf zwischen Gutem (das Helle) und Bösem (das Dunkle) auf die Bretter.

Originelle Kostüme, ob Einzeln oder in Gruppen, werden vom HCV prämiert. Befreundete Fastnachtsvereine überbringen Ihre Grüße dem Kinderprinzenpaar. So war in der 2. Kampagnesitzung das Prinzenpaar der Hirschhorner Ritter, Christian I und Meike II, mit Gefolge zu Gast.

Zum ersten Male mit einem Einzelvortag war Leopold Rüdiger Himmel, alias Steffen Laick, mit einer Parodie von Otto auf Hänsel und Gretel auf der Bühne.

In die bunte und fantasievolle Welt unter Wasser entführten die 53 Aktive der Dance Academy, trainiert von Sabrina Liebig und Carolin Thöne. Auf der Suche nach der Lachsbachperle trafen sie u. a. auf Kraken, Medusen, Seepferdchen und eine Schar von Meerjungfrauen. Ein herrlicher Abschluss der 2. Halbzeit.

Zum Finale rief Sitzungspräsident Frank Heiß alle Aktive noch einmal auf die Bühne zum Abschluss einer glanzvollen Kampagnesitzung.

Kontakt:

Hirschhorner Carnevalverein Lachsbachperle e. V.


Tatjana Gruneberg

Langenthaler Straße 63a

69434 Hirschhorn (Neckar)

06272/929749


Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hirschhorner Carnevalverein Lachsbachperle e. V. ©